Bachelor Sozialarbeit / Sozialpädagogik

© Mellimage - Fotolia.com

Viele junge Menschen zieht es in einen Beruf im sozialen Bereich, und wer sich die Voraussetzungen für qualifizierte Arbeitsplätze, solche der mittleren Führungsebene eingeschlossen, schaffen möchte, der überlegt vielleicht ein Studium der Sozialarbeit und Sozialpädagogik, das auch an der Fachhochschule Düsseldorf möglich ist.
Sozialarbeit und Sozialpädagogik verstanden sich früher als eigenständige, unterschiedliche Richtungen der sozialen Arbeit, wobei die Sozialarbeit geprägt war von der Reaktion auf soziale Umstände oder Missstände, während die Sozialpädagogik den Wissenschafts- sowie Angebots- und Erziehungscharakter der sozialen Arbeit zu ihrem Inhalt machte. Heute wird beides in einem Studiengang gelehrt, da beide Ansätze sich auf die gleichen Handlungsfelder beziehen.

Soziale Arbeit ist von einem hohen Maß an Verantwortung geprägt und erfordert ein umfassendes Wissen, Methodenkenntnisse, Einsatzbereitschaft, Fähigkeiten zur sinnvollen und fachgerechten Reaktion auf die Lebensumstände, mit denen der Sozialarbeiter konfrontiert wird. Die Ausbildung muss entsprechend vorbereiten. Ein Weg zum beruflichen Ziel ist das Studium der Sozialarbeit/ Sozialpädagogik.

Details zum Studium Sozialarbeit:

Zulassung Die Voraussetzungen sind: Das allgemeine Abitur oder die Fachhochschulreife und ein ­Vorpraktikum (Eignungsfeststellung) von mindestens dreizehn Wochen. Ist zum Erwerb der Fachhochschulreife ein einjähriges oder halbjährliches Praktikum abzuleisten, dann ist zu beachten, dass dieses Praktikum zum Stichtag abgeschlossen sein muss. Das Praktikum, das auch zu den Einschreibevoraussetzungen gehört, muss folgende Bedingungen erfüllen:

Es muss Einsicht in die Aufgabengebiete der Sozialarbeit/ Sozialpädagogik bieten und ein vertiefendes Kennen lernen wenigstens eines Arbeitsfeldes ermöglichen.

Es muss das Kennen lernen von Funktion und Organisation der Praktikumsstelle möglich machen.

Der Praktikant soll aus dem jeweiligen Praxisfeld Mittel und Methoden der Arbeit durch die eigenständige Übernahme kleiner Teilaufgaben Kennen lernen, Verwaltungsaufgaben sollten auch dazugehören.

Der Praktikant soll auch an Dienst- und Arbeitsbesprechungen der Praxisstelle teilnehmen können.

Das Praktikum kann in Einrichtungen von Trägern der Jugend-, Sozial- und Gesundheitshilfe, bei Einrichtungen der Kirche sowie bei Trägern außerschulischer Bildungsarbeit geleistet werden. Dabei muss gesichert sein, dass die überwiegende Tätigkeit in der sozialen Arbeit liegt.
Ausbildungs- und Berufstätigkeiten (auch Bundeswehr- oder Zivildienstzeiten) werden auf die
Praktika angerechnet. Abgeleistete Praktika, die zur Erlangung der Fachhochschulreife notwendig waren, werden ebenfalls angerechnet, wenn sie die oben genannten Bedingungen erfüllt haben. Das Praktikum muss vor der Einschreibung abgeschlossen und nachzuweisen sein.
Beginn / Dauer Die Fachhochschule Düsseldorf bietet das dazu Bachelorstudium Sozialarbeit/ Sozialpädagogik an. Der nächste Studienbeginn ist zum Wintersemester 2011/2012 möglich.

Die reguläre Studiendauer beträgt sieben Semester oder 3 ½ Jahre.

Das Studium ist unterteilt in eine Eingangsphase, die sich über die ersten drei Semester erstreckt, in die Aufbauphase des vierten und fünften Semesters und die Abschlussphase des sechsten und siebten Semesters. In der Eingangsphase sind 224 Stunden praktische Arbeit in die Ausbildung integriert und im sechsten Semester ist ein Praktikum von 640 Stunden Voraussetzung für die spätere Anerkennung der Ausbildung.
Inhalte / Programm Das Studium ist eingeteilt in aufeinander aufbauende Module, für die ein Zeitrahmen vorgegeben ist. Es können Schwerpunkte gewählt werden. Ein Modul ist frei wählbar. Zu beachten ist, dass ein Aufbaumodul nur dann belegt werden kann, wenn das entsprechende Grundmodul abgeschlossen ist. Integriert in das Studium sind auch Praxismodule und Projektarbeit.

Das Studium ist bisher unterteilt in den Erwerb von Fachkompetenzen aus fünf Bereichen:

- Professionelle Identität und professionelles Handeln in der Sozialarbeit / Sozialpädagogik
Hier sind Didaktik und Methodik, Erziehungswissenschaft und Heilpädagogik die Inhalte.
- Menschliche Entwicklung im sozialen Umfeld mit den thematischen Schwerpunkten Psychologie
Erziehungswissenschaft und Sozialmedizin.
- Gesellschaftliche Strukturen und Entwicklungen mit Inhalten der Soziologie, der Politikwissenschaft und der Sozialphilosophie
- Rechtliche, institutionelle und sozialwirtschaftliche Bedingungen mit Inhalten aus den Gebieten Recht, Verwaltung und Organisation.
- Ästhetik, Kommunikation und Medien in der Sozialarbeit / Sozialpädagogik
mit Angeboten aus Medien- und Kulturpädagogik, Kunst, Theater, Musik, Literatur, Video und Neue Medien, sowie Bewegung.

Einen festgelegten Stundenplan, analog zur Schule, gibt es an der Fachhochschule Düsseldorf nicht. Der Studierende hat aber einen Zeitrahmen für den Erwerb der Fachkompetenzen und kann innerhalb des dafür vorgesehenen Zeitfensters seine Kurse wählen und belegen.
Abschluss Nach sieben Semestern endet das Studium mit einem Kolloquium und der erfolgreiche Absolvent des Studienganges Sozialarbeit/ Sozialpädagogik hat dann den Abschlusstitel Bachelor of Arts und die Befähigung zu vielen verschiedenen Berufen als Sozialarbeiter oder als Sozialpädagoge erworben.
Anbieter / Weblink FH Düsseldorf

Zurück zur Startseite


Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2018 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren