Sprachreisen für Erwachsene

Image by StockSnap from Pixabay

Es ist nie zu spät. Wer sagt, dass nur Jugendliche eine Sprache leicht erlernen können? In der richtigen Umgebung fällt es jedem leicht. Sprachreisen bieten die Möglichkeit, Italienisch im Land zu lernen und die Sprache zu erleben. Bei der täglichen Anwendung setzt sich das Gelernte schnell fest und ist langfristig abrufbar. Diese Form der Weiterbildung ist optimal für Erwachsene.

Vorteile von Sprachreisen für Studenten

Im Arbeitsleben verschafft ein Auslandsaufenthalt klare Pluspunkte. Nicht jedem ist es möglich, ein Praktikum oder erste Berufserfahrung im Ausland nachzuweisen. Eine Sprachreise ist eine gelungene Alternative. Hier stellt man ebenfalls unter Beweis, dass man eine fremde Kultur kennengelernt hat und bereits Kontakt zu Muttersprachlern hatte. Die Anwendung einer Sprache im Land ist oft ausschlaggebend für Erfolge im späteren Berufsleben. Es belegt, dass man die Aussprache mit Muttersprachlern trainieren konnte. Überdies besteht vor Ort die Gelegenheit, Beziehungen für das spätere Berufsleben zu knüpfen. Einige Anbieter von Sprachreisen vermitteln zusätzlich zum Sprachkurs Praktikumsplätze. Auf jeden Fall wird ein Zertifikat als Nachweis über die Weiterbildung ausgestellt. Das ist ein nützliches Dokument für eine Bewerbung. Wer in Italien studieren möchte, kann sich ebenfalls gezielt mit einer Sprachreise vorbereiten. Der größte Vorteil einer Sprachreise ist jedoch, dass sie das Studium nicht beeinträchtigt. Sie kann bequem in den Semesterferien absolviert werden.

Vorteile der Fremdsprache Italienisch

Diese Sprache ist nicht nur wunderschön, sondern auch vergleichsweise leicht zu lernen. Das italienische Alphabet besteht aus nur 21 Buchstaben, die den Deutschen vertraut sind. Somit erwarten einen keine überraschenden neuen Klänge. Der Einstieg in die Sprache ist angenehm und ermöglicht schnelle Erfolgserlebnisse. Das motiviert zum Weiterlernen. Italien ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel, sondern auch ein wichtiger Handelspartner Deutschlands. Somit hat man Vorteile im Berufsleben, wenn man diese Sprache beherrscht. Besonders in der Mode- und Nahrungsbranche sind Kenntnisse in Italienisch ein klarer Pluspunkt im Lebenslauf. Aber für Liebhaber der Musik und Literatur ist es von Vorteil diese Sprache zu beherrschen, da sie in Künstlerkreisen wohl bekannt ist. In Italien, San Marino und Teilen der Schweiz ist Italienisch offizielle Amtssprache, in 13 weiteren Ländern wird Italienisch von einem Teil der Bevölkerung als Muttersprache gesprochen. Auf der Welt gibt es ca. 120 Millionen Anwender. Eine Sprache, die klar im Trend liegt. Wer Italienisch kann, erreicht zahlreiche Menschen.

Kombinierbarkeit von Studium und einer Sprachreise

Wer kennt ihn nicht, den Prüfungsstress im Studium? Neben den Pflichtveranstaltungen regelmäßig einen Sprachkurs zu besuchen, benötigt viel Disziplin und ein hervorragendes Zeitmanagement. Problem beim Erlernen einer Sprache ist, dass man schnell den Anschluss verliert, wenn man ein paar Termine versäumt. Da die Einheiten aufeinander aufbauen, hat man bei einem Unterrichtsversäumnis eine Unmenge an Vokabeln und Grammatik verpasst. Den Stoff neben den im Studium geforderten Leistungen nachzuholen, erscheint schwierig. Ein kompakter Sprachkurs im Ausland stellt eine gelungene Alternative dar. Dieser kann bequem zu einem selbst gewählten Zeitpunkt eingefügt werden. Durch den täglichen Umgang mit Muttersprachlern, auch außerhalb des Unterrichts, verinnerlicht man schnell die gelernten Inhalte. Zurück in der Heimat kann man sich wieder dem eigentlichen Studiengang widmen. Da der kompakte Umgang mit Italienisch im Land nachhaltig wirkt, reicht eine gelegentliche Auffrischung der Kenntnisse, die zu frei gewählten Zeitpunkten erfolgen kann.

Erasmus +

Es gibt Möglichkeiten einen Sprachurlaub bezuschusst oder sogar finanziert zu bekommen. Die Europäische Union fördert unter dem Namen Erasmus+ in Europa Projekte in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung. Das Erasmus+ - Programm führt die Vorgängerprogramme Erasmus (ein Studentenaustauschprogramm), Erasmus Mundus (das Master- und Doktorandenprogramm), Erasmus für Jungunternehmer, Comenius (für Schulbildung), Leonardo da Vinci (für Berufsbildung) und Grundtvig (für Erwachsenenbildung) weiter. An Hochschulen, Stiftungen und im Bereich Bildung tätige Organisationen, die ein Erasmus+ - Projekt bewilligt bekommen haben, ist ein geförderter Sprachkurs an kooperierenden Sprachschulen möglich. Die Bewerbung erfolgt über die jeweilige Hochschule oder Bildungseinrichtung, die am Projekt teilnimmt. Unter anderem gibt es beispielsweise spezielle Sprachkurse für Lehrer (Teacher-Trainings-Programme). Nicht nur Studenten, sondern auch Personal im Bildungsbereich und Praktikanten haben die Möglichkeit sich zu bewerben.

Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren