Immatrikulation

Wenn die Rede von Immatrikulation ist, spricht man von der Einschreibung als Student an einer Hochschule. Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, ist man ein vollwertiges Mitglied der ausgewählten Hochschule.

Hat man sich für einen Studiengang entschieden und dieser gilt als fzulassungsfrei, dann erfolgt die Immatrikulation beim Studierendensekretariat oder beim Immatrikulationsamt der Hochschule. Jeder Student, der diesen Vorgang hinter sich gebracht hat, wird dann in der Universitätmatrikel geführt.

Das Gegenteil von der Immatrikulation ist die Exmatrikulation, welche das Verlassen der Hochschule beschreibt.

Nur dann, wenn bestimmte Zulassungsvoraussetzungen erfüllt werden, kann man sich an einer Hochschule in Deutschland immatrikulierten. Als wichtigste Voraussetzung gilt dabei die Hochschulreife, je nach Bundesland gibt es aber noch landesspezifische Regelungen, die auch ein Studium ohne Abitur ermöglichen.

Es gibt verschiedene Dinge, die man zur Einschreibung an einer Universität mitnehmen sollte. Dazu gehört unter anderem ein gültiger Personalausweis, die Hochschulzugangsberechtigung, der Nachweis über die Krankenversicherung sowie ein eventuell notwendiger Zulassungsbescheid.

Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren