Universität Ulm

© davis - Fotolia.com

Als neunte Universität Baden-Württembergs wurde die Universität Ulm 1967 gegründet. Aus dem Arbeitskreis der sich mit der Gründung beschäftigte ging schon 1961 die Gründungsgedenkschrift hervor. Trotz der direkten Konkurrenz zur Universität Konstanz wurde eine medizinische Fakultät gegründet die sich gegen Konstanz behaupten konnte. Der Schwerpunkt der Universität Ulm sollte auf der Medizin und den Naturwissenschaften liegen, sie die Biologie, die Chemie, die Physik, die Mathematik und die Medizin unter einem Dach vereinen. Außerdem sollte die Universität einen starken Forschungscharakter haben. Es wurde weiterhin ein interdisziplinärer Ansatz durchgesetzt der dazu führte, dass die Forschungen der einzelnen Fachbereiche sich gegenseitig ergänzen konnten. Diese Tradition besteht bis heute fort.

Die vier Fakultäten gliedern sich in zahlreiche wissenschaftliche Einrichtungen und Institute. An der Spitze der Fakultäten stehen die Dekanate zur Koordinierung. Derzeit bestehen die Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik, Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften, Fakultät für Naturwissenschaften und die Medizinische Fakultät.

Die Studierenden der Universität Ulm schätzen die räumliche Nähe der Fakultäten und Einrichtungen auf dem Campus aber auch die nähe der Studierenden zu den Professoren und Wissenschaftlern. Ulm bietet darüber hinaus mit seiner Unternehmenslandschaft viele Möglichkeiten für Studierende sich praktisch zu bilden. Theorie und Praxis haben in Ulm eine lange Tradition und so ist es mit zahlreichen Partner-Unternehmen möglich die Diplomarbeit oder Praktikas in Kooperation mit den jeweiligen Unternehmen zu absolvieren.

Die Umstellung auf Bachelor-Studiengänge sorgt für Verunsicherung der Studierenden, in immer kürzerer Zeit soll immer mehr und immer oberflächlicheres Wissen vermittelt werden. Die Universität Ulm begegnet dieser Entwicklung mit einem Projekt "Studienmodelle individueller Geschwindigkeit". So kann das Studium dennoch individueller gestaltet werden, als es derzeit an vielen Universitäten möglich ist.

Auch Hochschulsport und andere Aktivitäten bereichern das Leben in der Universitätsstadt Ulm außerhalb der Vorlesungen. Ebenfalls ist es möglich und gewünscht, dass Studierende die Möglichkeit wahrnehmen, ausländische Partneruniversitäten besuchen und so eine umfangreiche Erfahrung machen können, wie universitäre Bildung außerhalb Deutschlands aussieht.
www.uni-ulm.de

Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2018 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren