Hamburg School of Business Administration - HSBA

© davis - Fotolia.com

2004 wurde die Hamburg School of Business Administration (HSBA) von Unternehmen in Hamburg gegründet. Trägerin ist die HSBA gGmbH mit der alleinigen Gesellschafterin Handelskammer Hamburg. Der Kammer gehören über 150.000 Unternehmen der Hansestadt an.
Nachdem die Gründung im April 2004 erfolgt war, wurde bereits zum 1.10.2004 der Lehrbetrieb im Studiengang Business Administration aufgenommen. Ein Jahr später wurde das Angebot um die Studiengänge Media Management und Logistics Management erweitert. Im Oktober 2008 wurde der letzte Studiengang Shipping and Ship Finance aufgenommen. Seit 2009 werden zwei Master-Studiengänge angeboten.
Derzeit werden fast 500 junge Menschen an der HSBA von 17 Professoren und zahlreichen Dozenten ausgebildet

Die HSBA bietet ausbildungsintegrierte duale Studiengänge an, die eine Weiterentwicklung des sogenannten Hamburger Modells darstellen. Während der Ausbildung wird neben dem Studium an der Hochschule die praktische Ausbildung in einem angeschlossenen Betrieb absolviert. Während eines Studienjahres finden in der Regel 20 Wochen lang Lehrveranstaltungen statt. In 32 Wochen werden die erworbenen Kenntnisse in der Praxis umgesetzt und erprobt. Insgesamt dauert das Bachelor-Studium 3 Jahre.
Das Master-Studium wird in 30 Monaten absolviert; 900 Anwesenheitsstunden werden vorausgesetzt.

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium an der HSBA ist die Hochschul- oder die Fachhochschulreife sowie der Nachweis einer Mindestpunktezahl in den Fächern Englisch, Mathematik und Deutsch. Der Studiengang Shipping und Ship Finance wird ausschließlich in englischer Sprache durchgeführt. Daneben werden weitere Fremdsprachen angeboten, aus denen eine Pflichtfremdsprache gewählt werden muss.

Den Schwerpunkt der Studiengänge an der HSBA bildet die betriebswirtschaftliche Ausbildung. In den verschiedenen Studiengängen wird auf die Anforderungen der internationalen Logistik-Unternehmen, der Medienunternehmen eingegangen oder werden schifffahrtsspezifische Kenntnisse vermittelt.
Zusätzlich zum Bachelor-Abschluss können die Studierenden bei der Handelskammer die Handelskammerprüfung, beispielsweise zum Bankkaufmann / zur Bankkauffrau oder Schifffahrtskaufmann / Schifffahrtskauffrau ablegen.

Das Studium ist in Module unterteilt, der Lehrstoff in kleinen Unterrichtsgruppen mit maximal 30 Teilnehmern unterrichtet. Im Sprach- oder Kommunikationsunterricht werden Gruppen von bis zu 16 Studierenden gebildet.

Zahlreiche Forschungsprojekte werden von der HSBA-Forschungsstiftung gefördert, die 2006 gegründet wurde.

Weblink: www.hsba.de

Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2018 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren