Friedrich-Schiller-Universität Jena

© davis - Fotolia.com

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena hat eine lange Tradition. Sie wurde 1558 von Johann Friedrich I, Kurfürst von Sachsen, gegründet. Den heutigen Namen Friedrich-Schiller-Universität trägt die „Hohe Schule“ seit 1938. Den Namen verdankt sie ihrer wichtigen Bedeutung während der Literatur- und Geschichtsepochen Klassik und Romantik im 18. Jahrhundert, denn die Lehrstätte zählt die Philosophen Hegel, Fichte und Schelling, sowie die Literaten Friedrich Schiller, August Wilhelm und Friedrich von Schlegel zu ihren berühmtesten Dozenten. Aber auch die aktuelle Entwicklung der Friedrich-Schiller-Universität kann sich sehen lassen. Seit der Deutschen Wiedervereinigung gelang es der Jenaer Hochschule, sich internationale Anerkennung zu erarbeiten. In Hochschulrankings erzielt vor allem die Physikalisch-Astronomische Fakultät sehr gute Bewertungen. Als einzige Universität im gesamten Bundesgebiet führt sie einen Lehrstuhl für Gravitationstheorie.

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena bietet ein umfassendes Studienangebot mit den Abschlüssen Bachelor, Master, Staatsexamen, Diplom, sowie Lehramts- und Promotionsabschlüsse und Erweiterungsstudiengänge an. Insgesamt 130 verschiedene Studienfächer stehen zur Verfügung, aufgeteilt in 10 Fakultäten:

Theologische Fakultät
Rechtswissenschaftliche Fakultät
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Philosophische Fakultät
Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften
Fakultät für Mathematik und Informatik
Physikalisch-Astronomische Fakultät
Chemisch-Geowissenschaftliche Fakultät
Biologisch-Pharmazeutische Fakultät
Medizinische Fakultät

Seit 2006 pflegt die Friedrich-Schiller-Universität Jena Schwerpunktbereiche. Herausragend ist die Graduierten-Akademie, die im April 2007 ihre Arbeit mit dem Ziel aufnahm, Doktorandenprogramme zu entwickeln und eine Promotion in Jena so attraktiv als möglich zu gestalten. Im Vordergrund der Forschungsarbeit stehen folgende fünf Schwerpunkte:

- Optik, Photonik und photonische Technologien
- Innovative Materialien und Technologien
- Dynamik komplexer biologischer Systeme
- Laboratorium Aufklärung
- Menschen im sozialen Wandel

Jüngste Statistiken beziffern die Studierendenzahl auf 21323, was einer Betreuungsrelation von 68 Studierenden pro Hochschullehrer entspricht. Die Zahl der Studienanfänger steigt, entsprechend dem bundesweiten Trend, und erreichte zuletzt den bisherigen Rekord über 3700 neu immatrikulierter Erstsemestern. Addiert man die Studierenden anderer Fachhochschulen in Jena, die auch als „Stapelstadt des Wissens“ bezeichnet wird, leben in Jena 25000 Studenten, was ein Viertel der 100000 Einwohner großen Thüringer Stadt ausmacht und ihr die Atmosphäre einer modernen Universitätsstadt verleiht. Die verschiedenen Institute der Friedrich-Schiller-Universität gruppieren sich an mehreren Standorten um das Jenaer Zentrum, und sind sowohl in Alt- als auch in Neubauten untergebracht. Erhalten ist unter anderem bis heute das Gartenhaus Schillers.

Weblink: www.uni-jena.de

Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2018 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren