Frankfurt School of Finance & Management

© davis - Fotolia.com

Die Frankfurt School of Finance & Management stellt eine der am meisten geeigneten Alternativen zum regulären Betriebswirtschaftsstudium an der Universität dar. Über das reguläre Studium hinaus ergeben sich hier Netzwerkmöglichkeiten mit Professionals, die den ausgezeichneten Ruf der Akademie kennen und schätzen und von ihren Beziehungen, der hohen Qualität der Lehre und Foschung sowie dem allgegenwärtigen Praxisbezug auch nach der eigenen Studienzeit profitieren. Besonders zielstrebige zukünftige und gegenwärtige Führungskräfte aus der Wirtschaft erfahren hier eine Aus- und Weiterbildung, wie sie geeigneter kaum sein könnte.

Gegründet im Jahr 1957 als Bankakademie e.V. setzte die Schule schon nach kurzer Zeit Standards, als ihre Abschlussprüfung für Bankfachwirte maßgeblich wurde für die IHK- Standardisierung. Durch die Mitgliedschaft der Genossenschaftsbanken und der regionalen privaten Kreditgewerbe konnte die Grundlage geschaffen werden für den hohen Anteil an praxiserfahrenen Studierenden. 1990 legt die Frankfurt School of Finance & Management, jetzt als Hochschule, einen weiteren Schwerpunkt im Bereich Investmentbanking, ab 1992 zusätzlich in der finanzierungstechnischen Beratung von Schwellen- und Entwicklungsländern und wenig später auch von Unternehmen.

Für die 1.800 akademischen und die 4.700 Studierenden in berufsbegleitenden Programmen sind ein Auslandssemester an einer der zahlreichen Auslandsuniversitäten oder an den Auslandsbüros in Nairobi und Peking sowie regelmäßige Fremdsprachentrainings obligatorisch. Dazwischen beschäftigen sie sich mit dem theoretischen Studium des unternehmensinternen Managements von Finanzen oder den allgemeinen Methoden zur unternehmerischen Zielerreichung; dieses findet neben der Campusräumlichkeiten in Frankfurt auch im Studienzentrum München statt. Die für Bachelor- wie für Masterprogramme wichtige Praxiserfahrung wird ständig gewonnen und erweitert durch Kooperationsprojekte mit und für Unternehmen aller Art und Branchen, die die Kompetenzen der Frankfurt School of Finance & Management nutzen möchten.

Eine ausführliche Auseinandersetzung mit Stipendienprogrammen oder den Möglichkeiten der Studienfinanzierung lohnt sich- so man nicht nebenbei bei einem der Kooperationspartner der Frankfurt School of Finance & Management arbeitet. Die Semestergebühren betragen 5.950,00€ zuzüglich einer Einschreibegebühr von 100,00€. Doch hier stellt die Hochschule selbst klar: an finanziellen Problemen darf eine solche Investition in die eigene Zukunft nicht scheitern. Die hausinterne Beratungsstelle steht jedermann offen und verhilft in den meisten Fällen doch noch zu einem Eingang in die Bildungswelt der Frankfurt School of Finance & Management, und damit in eine sichere und erfolgreiche Zukunft.

Link zur Website:
http://www.frankfurt-school.de/content/de/who_we_are

Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2018 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren