Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung

© davis - Fotolia.com

Gelegen im nördlichsten Bundesland Schleswig-Holstein, zeichnet sich die im Jahre 1975 gegründete Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung (FHVD) durch verschiedene Ausbildungsprogramme aus. Mit ihren beiden Standorten in Altenholz und Reinfeld (Holstein) bereitet man auf die Berufe in der allgemeinen Verwaltung, dem Polizei- und Beamtendienst vor.

Bereits 1970 wurde durch eine Innenministerkonferenz die Gründung von Fachhochschulen zur Ausbildung für den gehobenen Dienst angeregt. Der Landtag Schleswig-Holsteins beschloss durch Gesetz vom 7. Oktober 1974 die Gründung eines Ausbildungszentrums für Verwaltung, was im darauf folgenden Dezember in Form der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung auch verwirklicht wurde.

Anfangs nur aus dreieinhalb hauptamtlichen Lehrkräften und 125 Studierenden bestehend, wuchs die Hochschule schnell und breitete sich aus - qualitativ wie quantitativ.

STUDENTENZAHLEN

In den ersten Jahren nach ihrer Gründung lagen die Zahlen der FHVD-Studenten im Durchschnitt zwischen 100 und 300. Ab 1978 steigerten sich diese Zahlen kontinuierlich, so dass im Jahre 1984 die 800er Marke durchbrochen wurde.

Der bisherige Spitzenwert wurde zum 1. August 1996 mit knapp 1300 Studierenden aufgestellt. Derzeit (Stand 2011) lernen ca. 1000 Studenten an der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung.

SCHWERPUNKTE

Die Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung soll ihre Studenten auf die Arbeit im öffentlichen Dienst und ihre damit verbundene gesellschaftliche Verantwortung vorbereiten. Das Lehrangebot konzentriert sich auf die Fachbereiche: Allgemeine Verwaltung, Polizei, Steuerverwaltung und Rentenversicherung.

Über dreißig hauptamtliche Lehrerinnen und Lehrer stehen den Studierenden in ihren Anliegen bei und mehr als hundert nebenamtliche Lehrkräfte aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung unterstützen den Lehrbetrieb tatkräftig.

STUDIENMÖGLICHKEITEN

Mit dem Wintersemester 2007/2008 wurde erstmals der Studiengang Sicherheitsmanagement im Fachbereich Polizei angeboten. Der Studiengang schließt mit einem Bachelor ab.

Ab 2011 wird im Fachbereich Rentenversicherung das Studium erstmals als Bachelor of Arts - Management Soziale Sicherheit (Schwerpunkt Rentenversicherung) beendet.

In der Allgemeinen Verwaltung schließen die Studentinnen und Studenten ab 2012 als Bachelor of Arts ab. Bis 2011 wird hier noch auf Diplom studiert.

WISSENSWERTES

Die Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung war die erste Hochschule, die nach Empfehlung der Innenministerkonferenz 1970 gegründet wurde. Sie stellt also die dienstälteste und erfahrenste dieser Lehreinrichtungen dar.

Studierende können die zwei wissenschaftlichen Bibliotheken nutzen. Verteilt auf die beiden Standorte Altenholz und Reinfeld stehen 18.000 Medieneinheiten und 150 aktuell gehaltene Zeitschriften zur Verfügung.

Der Pfarrer Wolfgang Kroker (*1936) begann 1959 damit, eine umfangreiche Büchersammlung zur Polizeigeschichte in Schleswig-Holstein zusammenzutragen. 2002 wurde diese dem Land Schleswig-Holstein geschenkt und steht seitdem in der Bibliothek der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung.

WEBLINK

http://www.fhvd.de

Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2018 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren