Fachhochschule Frankfurt

© davis - Fotolia.com

Die Fachhochschule Frankfurt (FH) – University of Applied Sciences ist eine staatliche Hochschule in der gleichnamigen hessischen Metropole am Main. Die Hochschule versteht sich als moderner, international ausgerichteter Anbieter wissenschaftlicher und gleichzeitig praxisorientierter Studiengänge und anderer Dienstleistungen.

Gegründet wurde die Fachhochschule Frankfurt am Main am 1. August 1971. Vorgängereinrichtungen der FH waren zunächst die Königliche Baugewerkschule und die Königliche Maschinenbauschule und später unter anderem die Staatliche Höhere Wirtschaftsschule, die Höhere Fachschule für Sozialarbeit sowie eine Reihe staatlicher Ingenieurschulen.
Seit der Erneuerung der Organisationsstruktur im Jahre 2001 verfügt die Fachhochschule Frankfurt über vier Fachbereiche, die sich mit Forschung und Lehre unterschiedlicher Fachdisziplinen beschäftigen. Während im Fachbereich 1 die Architektur, das Bauingenieurwesen und die Geomatik im Mittelpunkt stehen, wendet sich der Fachbereich 2 der Informatik und den übrigen Ingenieurwissenschaften zu. Der Fachbereich 3 mit Wirtschaft und Recht sowie der Fachbereich 4 mit Soziale Arbeit und Gesundheit runden das fachliche Profil der Fachhochschule Frankfurt ab. Seit 2008 steht die Hochschule unter Leitung von Präsident Detlev Buchholz

Im Zuge der Bologna-Reform wurde auch das Studienangebot der FH Frankfurt am Main vom alten Diplom auf die neuen international anerkannten Abschlüsse Bachelor und Master umgestellt. Abiturienten und Schulabgänger haben heute die Auswahl zwischen 25 verschiedenen grundständigen Studienprogrammen aus den Bereichen Technik, Wirtschaft und Sozialwesen, die mit dem akademischen Grad Bachelor abschließen. An diesen ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss knüpfen 22 passgenaue weiterführende Studien mit dem Abschlussziel Master an. Neben fachwissenschaftlichen Inhalten vermittelt die FH Frankfurt ihren Studierenden auch verstärkt Schlüsselqualifikationen wie Team- und Kommunikationskompetenz.

Nicht nur ein vielfältiges Lehrangebot sondern auch eine praxisorientierte Forschung wird an der FH Frankfurt am Main großgeschrieben: Die Abteilung Forschung/Weiterbildung/Transfer berät Unternehmen, Verbände und Einzelpersonen in wirtschaftlichen, technischen sowie sozialen Fragen.
Im Wintersemester 2009/10 zählte die Fachhochschule Frankfurt am Main knapp 10.000 eingeschriebene Studierende, deren Betreuung derzeit 888 Lehrenden sowie weiteren 312 technischen und verwaltenden Hochschulmitarbeitern obliegt.

Die FH Frankfurt am Main ist sich der Bedeutung internationaler Erfahrungen bewusst und unterstützt ihre Studierenden bei Auslandsaufenthalten im Rahmen eines Praktikums oder Austauschsemesters an einer der über 70 Partnerhochschulen. Ausländische Studierende sind an der FH Frankfurt ebenfalls willkommen.
Alle Studierenden der FH Frankfurt kommen mit der kostenfreien Bibliotheks- und Rechenzentrumsnutzung sowie einem reichhaltigen Hochschulsportangebot in den Genuss praktischer Services. Nicht nur an bereits eingeschriebene Studierende der FH sondern auch an Studieninteressierte richtet sich das Beratungsangebot des Studienbüros, der Zentralen Studienberatung sowie der Fachstudienberatung.

Informationen zur Fachhochschule sowie dem Studienangebot und anderen Hochschulangeboten sind auf der Webseite http://www.fh-frankfurt.de/de/fh_intern.html zu finden.

Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2018 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren