Bafög

Nicht jeder Student hat die Möglichkeit, sich sein Studium vollkommen selbst zu finanzieren. Können einem auch die Eltern nicht helfen, gibt es die Möglichkeit, BAföG zu beantragen. Diese Abkürzung steht für das Bundesausbildungsförderungsgesetz und stellt eine Unterstützung für die Ausbildung von Schülern und Studenten dar.

Das Ziel beim BAföG ist, dass jeder im Bildungswesen die gleichen Chancen erhalten soll und auch einkommensschwächere Bevölkerungsschichten gefördert werden. Jedem Student soll es ermöglicht werden, ein Studium zu beginnen, ohne hierfür einen Nebenjob annehmen zu müssen. Allerdings gibt es einige Kritiker, die schon seit längerem darauf hinweisen, dass die vom BAföG geforderte Chancengleichheit nicht immer erreicht wird.

Es gibt einige Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen, wenn man vom BAföG profitieren möchte. Um die finanzielle Unterstützung während des Studiums zu erhalten, muss man unter anderem jünger als 30 Jahre sein. Die Höhe der Leistungen wird nach pauschalen Bedarfsbeträgen berechnet, bei welchen das eigene Einkommen sowie das Vermögen des Studenten und das Einkommen von dessen Ehegatten und der Eltern angerechnet wird.

Die Dauer des BAföG erstreckt sich in der Regel auf die gesamte Dauer des Studiums. Trotzdem muss man darauf achten, dass man die Regelstudienzeit nicht überschreitet. Nur dann, wenn ganz bestimmte Gründe vorliegen, erhält man BAföG auch über diesen Zeitraum hinaus.

Charakteristisch für das BAföG ist, dass man einerseits einen Zuschuss bekommt, den man nicht zurückbezahlen muss, andererseits auch ein zinsloses staatliches Darlehen erhält. Gehört man als Prüfling zu den 30 %der besten Absolventen des Jahrgangs, kann man sich sogar über einen Teilerlass freuen.

Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren