Weiterbildung zum geprüften Bilanzbuchhalter IHK

© Orlando Florin Rosu - Fotolia.com

Für kaufmännische Praktiker aus allen Branchen ist der Bilanzbuchhalter die mittlerweile beliebteste Fortbildung zum Aufstieg, da dieser Beruf in Wirtschaft, Industrie und Handel hohes Ansehen genießt. Aus diesem Grund sind Bilanzbuchhalter mit abgelegter IHK-Prüfung gut bezahlte und stark gefragte Führungs- und Fachkräfte. Sie können sowohl im Rechnungswesen eines Großunternehmens als auch als Leiter der Buchhaltung in einem kleinen Unternehmen arbeiten.

Aufstiege in Geschäftsführung und Unternehmensleitung sind nicht auszuschließen. In diesem Kurs werden Sie auf eigenverantwortliches, selbstständiges Arbeiten vorbereitet und bekommen zusätzlich Kenntnisse vermittelt, die Ihnen zum Bestehen der IHK-Prüfung von Vorteil sind. Der Lernstoff ist fächerübergreifend, Sie können also mit Ihrem erlangten Wissen in allen Branchen agieren.

Zur Webseite der Studiengemeinschaft Darmstadt wechseln

Details zum geprüften Bilanzbuchhalter IHK

Voraussetzungen Zur Lehrgangsteilnahme müssen Sie gute kaufmännische Grundkenntnisse vorweisen. Dies bezieht sich auf die Bereiche Buchhaltung, Bilanzierung, Finanzwirtschaft, Kosten- bzw. Betriebs- und Leistungsrechnung, Betriebswirtschaft und Steuern.

Möchten Sie die IHK-Prüfung ablegen kommen noch folgende Voraussetzungen hinzu:

- Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich, die mindestens drei Jahre dauerte, sowie zusätzlich eine dreijährige Praxis in diesem Beruf

- Sie haben ein erfolgreiches Studium im Bereich der Wirtschaftswissenschaften an einer Hochschule

- Sie haben einen betriebswirtschaftlichen Bachelor- oder Diplom Abschluss an einer staatlich anerkannten bzw. staatlichen Berufsakademie und danach mindestens zwei Jahre berufliche Praxis gesammelt.

- Sie haben mindestens sechs Jahre Berufserfahrung

Die Berufspraxis sollte überwiegend im betrieblichen Finanz- und Rechnungswesen erworben worden sein. Sollten Sie keine der oben genannten Voraussetzungen erfüllen, können Sie dennoch zur IHK-Prüfung zugelassen werden, wenn Sie durch Zeugnisse oder ähnliches überzeugen können, dass eine Zulassung zur Prüfung gerechtfertigt ist.

Alle Voraussetzungen müssen erst zum Prüfungsantritt nachgewiesen werden.
Studienbeginn Jederzeit möglich
Studieninhalte Arbeitsorganisation und Arbeitsmethodik, Erstellung und zielorientierte Anwendung einer Kosten- und Leistungsrechnung, Management im finanzwirtschaftlichen Bereich, Erstellen von Jahresabschlüssen sowie Zwischenabschlüssen, Erstellen des Lageberichts nach nationalem Recht, Abschlüsse nach internationalem Standard erstellen, Betriebliche Steuerlehre und Steuerrecht, Berichterstattung- Auswertung und Interpretation des Zahlenwerks für Entscheidungen des Managements, Präsentationen und Fachgespräche.
Studiendauer Bei einer wöchentlichen Studienzeit von 15 Stunden können Sie mit einer Kursdauer von 21 Monaten rechnen. Natürlich können Sie auch schneller oder langsamer studieren, solange Sie in der Betreuungszeit von 33 Monaten bleiben. Weiter kostenlos verlängern, können Sie nach persönlicher Absprache.
Abschluss Nach der erfolgreichen Teilnahme am Kurs „Geprüfter Bilanzbuchhalter“ erhalten Sie das Abschlusszeugnis der SGD als Bestätigung Ihrer Leistungen. Auf Anfrage wird Ihnen dies auch gerne als internationales Dokument ausgestellt. Nachdem Sie die IHK-Prüfung bestanden haben, erhalten Sie das Recht die Berufsbezeichnung „Geprüfter Bilanzbuchhalter IHK“ zu tragen.
Service Sie erhalten Kursbegleitendes Lernmaterial

Zugang zum Online-Campus „waveLearn“

Drei ergänzende Seminare

Sie können Ihren Kurs einen Monat lang kostenlos testen
Weblink www.sgd.de
Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2018 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren