Fachhochschule für öffentliche Verwaltung - Gelsenkirchen

© davis - Fotolia.com

Die 1976 gegründete Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen ist eine Bildungseinrichtung zur Ausbildung von Beamten und Angestellten der Landesverwaltung, der Nordrhein-Westfälischen Kommunen, der Landespolizei und der Sozialverwaltung. Die dezentral organisierte Hochschule hat ihren Hauptsitz mit der Zentralverwaltung in Gelsenkirchen. In Bielefeld, Duisburg, Hagen, Köln, Münster und Dortmund werden weitere Standorte betrieben. Durch Kooperationsverträge sind das Institut für Kommunal- und Verwaltungswissenschaften Gelsenkirchen und das Institut für Verwaltungswissenschaften Düsseldorf als Forschungseinrichtungen der Fachhochschule angegliedert. Die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen ist dem Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen unterstellt und hat im Gegensatz zu anderen staatlichen Hochschulen und Universitäten nur begrenzte Selbstverwaltungsrechte.

Seit der Gründung der Fachhochschule haben circa 55.000 Studenten das dreijährige Studium in einem der angebotenen Studiengänge durchlaufen. Zur Zeit hat die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen etwa 6.200 Studentinnen und Studenten.

Organe der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen

Die Organe der Fachhochschule sind das Präsidium, der Senat und die Fachbereiche.

Das Präsidium besteht aus dem Präsidenten, dem Vizepräsidenten und dem Kanzler. Aufgabe des Präsidiums ist die Leitung der Fachhochschule.

Dem 30-köpfigen Senat der Fachhochschule gehören, neben dem Präsidenten, Vertreter des Lehrpersonals und der Mitarbeiter, Vertreter der Studierenden, der/die Gleichstellungsbeauftragte und Vertreter der ausbildenden Behörden an. Der Senat ist zuständig für Grundsatzentscheidungen, Satzungen und Ordnungen der Fachhochschule. Außerdem wirkt der Senat bei der Bestellung des Präsidenten, des Vizepräsidenten und der Einstellung des hauptamtlichen Lehrpersonals mit.

Die vier Fachbereiche Kommunaler Verwaltungsdienst, Polizeivollzugsdienst, Rentenversicherung und Staatlicher Verwaltungsdienst sind ebenfalls Organe der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen. Ihnen obliegt die Entwicklung und Abstimmung der Studieninhalte mit den Behörden und die Durchführung und Organisation der jeweiligen Studiengänge und der Prüfungen.

Studiengänge und Schwerpunkte

An der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen ist eine Einschreibung im herkömmlichen Sinn nicht möglich. Die Studierenden werden von den Einstellungsbehörden im Rahmen ihrer Ausbildung entsendet. Es werden die Studiengänge Kommunaler Verwaltungsdienst mit einem rechtswissenschaftlichen Schwerpunkt, Verwaltungs- und Betriebswirtschaftslehre, Polizeivollzugsdienst zur Ausbildung der Kommissaranwärter der Landespolizei, Rentenversicherung und Staatlicher Verwaltungsdienst angeboten. Alle Studiengänge enden mit einem Bachelor-Abschluss oder mit der Staatsprüfung für den gehobenen nichttechnischen Dienst. Darüber hinaus bietet die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen die Master-Studiengänge Betriebswirtschaft für New Public Management und Human Resource Management an.

Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2018 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren