Bachelor Regenerative Energien (FOM)

Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.)

Deutschland nimmt eine klare Vorreiterrolle im Bereich der erneuerbaren Energien ein: Bereits jetzt liegt der Anteil des Ökostroms am Energiemix bei 25%. Prognosen zufolge soll sich die Beschäftigtenzahl in der Branche bis 2020 verdoppeln. Daraus ergeben sich vielfältige berufliche Chancen für hochqualifizierte Ingenieure. Vor diesem Hintergrund führt die FOM Hochschule den Bachelor-Studiengang Regenerative Energien durch.
Durch ein Curriculum aus innovativen didaktischen Methoden und der konsequenten Verknüpfung von Theorie und Praxis, sind Absolventen in der Lage Anlagen zur Nutzung von regenerativen Energien zu planen oder Windkraft- und Solaranlagen zu konstruieren. Sie beenden Ihr Studium mit dem Titel Bachelor of Engineering (B. Eng.) in Regenerative Energien.

*Dieser Studiengang ist ein Angebot der FOM an der School of Engineering

In Kooperation mit:
Hochschule Bochum - University of Applied Sciences und dem mit der FOM verbundenen IOM Institut für Oekonomie und Management

Angeboten wird der Studiengang in:
München | Düsseldorf | Dortmund | Frankfurt a.M.

* lediglich Vorlesungs- und Prüfungsstandort

Voraussetzungen • Nachweis der allgemeinen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife (schulischer und praktischer Teil) oder
• staatlich geprüfter Techniker/Handwerksmeister/Industriemeister oder
• Qualifikation durch Berufserfahrung: Nachweis über abgeschlossene Berufsausbildung (vorzugsweise im technischen Bereich) und Nachweis über eine dreijährige Tätigkeit im erlernten Ausbildungsberuf
• Da die Studiengänge für Auszubildende und Berufstätige konzipiert sind, wird eine technische berufliche Ausbildung oder die Berufstätigkeit in einem technischen Bereich empfohlen, ist aber nicht zwingend erforderlich (optionale Vorlage eines Ausbildungsvertrages bzw. Arbeitsvertrages)
Beginn / Dauer Studienbeginn: September eines jeden Jahres

Anmeldeschluss: 6 Wochen vor Semesterbeginn (ggf. ist auch eine kurzfristigere Anmeldung möglich)

Dauer: 8 Semester

Semesterferien: August und Mitte bis Ende Februar

ECTS: 210
Inhalte / Programm Studieninhalte können je nach Studienbeginn variieren. Aufgrund der Studienfachpräferenzen der Studierenden haben die einzelnen Hochschulstudienzentren regionale Profile von regelmäßig durchgeführten Vertiefungsrichtungen und Wahlmodulen entwickelt. Sollten sich die Präferenzen der Studierenden ändern, werden die Studienprogramme entsprechend angepasst.

1. SEMESTER

Mathematik (MAT)
- Analysis
- Algebra
- Geometrie

Technische Mechanik: Statik (TMS)
- Kräfte, Drehmomente, Schnittprinzip, Schwerpunktermittlung
- Haftung und Reibung

Arbeitsmethoden und Softwareanwendungen (AMS)
- Zeit- und Arbeitsorganisation
- wissenschaftliches Arbeiten,
- Softwareanwendungen

Orientierungs-Studienprojekt (OSP)
- Angelehnt an AMS und PTK
- Semesterübergreifend 1. + 2.Semester

2. SEMESTER

Physik (PHY)
- Wellen
- Atome
- Kerne

Technische Mechanik: Dynamik (TMD)
- Zug- und Druckbeanspruchung
- Biegebeanspruchung
- Axiale und polare Flächen- und Widerstandsmomente

Projektmanagement und techn. Kommunikation (PTK)
- Projektmanagement
- Kreativitätstechniken,
- Techn. Zeichnungen

Englisch für Ingenieure (ENG)
- English for meetings, Presentations, Telephoning
- Socializing and small talk in Engineering
- Interkulturelle Kompetenzen

Orientierungs-Studienprojekt (OSP)
- Angelehnt an AMS und PTK
- Semesterübergreifend 1. + 2.Semester

3. SEMESTER

Elektrotechnik (ELT)
- Gleich- und Wechselstromnetzwerke
- Strömungsfeld, elektrisches und magnetisches Feld
- Schaltvorgänge

Werkstofftechnische Grundlagen (WTG)
- Eisenmetalle
- Nichteisenmetalle und Legierungen
- Polymere

Qualitätsmanagement (QMA)
- Math. Grundlagen und allgemeine Methoden
- Normung zu QM
- QM-Systeme
- Dokumentationen
- QM-Werkzeuge

Betriebsorganisation und Logistik (BOL)
- Unternehmensformen
- Produktionsplanung und -steuerung
- Unternehmenslogistik

Basis-Studienprojekt (BSP)
- Angelehnt an zwei Fächer aus dem 3.+ 4. Semester
- Semesterübergreifend

4. SEMESTER

Industrielle Informationstechnik (IIT)
- Computerarchitektur
- Industrielle Computersysteme
- Rechnerkommunikation
- Maschinenelemente (MEL)
- Federn
- Schrauben
- Schweißen
- Sensorik und Aktorik (SUA)
- Physikalische Prinzipien
- Messwertaufnehmer
- Stellglieder

Betriebswirtschaftslehre (BWL)
- Betriebswirtschaftliche Grundlagen
- Betriebliche Organisationsformen
- Kosten- und Leistungsrechnung

Basis-Studienprojekt (BSP)
- Angelehnt an zwei Fächer aus dem 3.+ 4. Semester
- Semesterübergreifend

5. SEMESTER

Strömungslehre (STL)
- Einphasenströmungen
- Kontinuitätsgleichung
- Impulssatz
- Grundlegende Strömungserscheinungen

Werkstofftechnische Anwendungen (WTA)
- Legierungselemente
- Verbundwerkstoffe

Maschinensysteme (MST)
- Getriebe
- Kupplungen
- Bremsen

Regenerative Energieerzeugung (REZ)
- Potentiale regenerativer Energieträger
- Wasserkraftanlagen, Turbinen, Windkraftanlagen
- Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen

Fach-Studienprojekte (FPW)
- Angewandte Inhalte eines ausgewählten Fachgebietes
- Angelehnt an Module des jeweiligen Studiensemesters

6. SEMESTER

Energiemanagement und -märkte
- Primär-, Sekundär-, Endenergieträger
- Rechtliche Rahmenbedingungen
- Ressourcen, Reserven, Reichweiten

Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik (MSR)
- Messprinzipen
- Regelkreise
- Regler
- Speicherprogrammierbare Steuerungen

Digitaltechnik (DIG)
- Analoge Schaltungen
- Zahlensysteme
- Schaltalgebra

Regenerative Energieumwandlung (REU)
- Solarthermie, Photovoltaik, Geothermie, Wärmepumpe
- dezentrale, netzunabhängige und netzintegrierte Stromversorgung
- Biogene Energieträger

Fach-Studienprojekte (FPK)
- Angewandte Inhalte eines ausgewählten Fachgebietes
- Angelehnt an Module des jeweiligen Studiensemesters

7. SEMESTER

Thermodynamik (TDN)
- Zustandsgleichungen
- Erster und Zweiter Hauptsatz
Kolben- und Strömungsmaschinen (KSM)
- Bernoulligleichung
- Anlagenkennlinie: Eulersche Turbinengleichung
- Regelung und betriebliches Verhalten

Kraftwerkstechnik (KWT)
- Bauarten von Kesseln
- Dampfwege, Wasseraufbereitung, Wärmeauskopplung
- Blockheizkraftwerke und Brennstoffzellen

Unternehmerisches Planspiel (UPS)
- Unternehmerisches Denken und Handeln
- Kaufmännische und /oder rechtliche Aspekte
Fach-Studienprojekte
- Angewandte Inhalte eines ausgewählten Fachgebietes
- Angelehnt an Module des jeweiligen Studiensemesters

8. SEMESTER

wissenschaftstheoretisches Studienprojekte (WSP)
- Angewandte Inhalte eines ausgewählten Fachgebietes
- Methodischer Umgang mit wissenschaftlichen Texten
- Systematische Recherche sowie weitere Arbeit mit der wissenschaftlichen Theorie
- Übungen zum Recherchieren, Exzerpieren und exemplarischen Zitieren von wissenschaftlichen Quellen, die in einem Bericht dokumentiert und abschließend präsentiert werden.

Projektseminar Abschlussarbeit
- Vorbereitung zur Erstellung einer komplexen und umfangreichen wissenschaftlich-technischen Abschlussarbeit
- Arbeitsplanung, Zeitmanagement, Projektmanagement

Bachelor-Thesis & Kolloquium
- Problemanalyse und -strukturierung
- Projektplanung und -durchführung
- Kreativität und Selbstkontrolle
- Zusammenarbeit mit anderen
- Entwicklung von Problemlösestrategien für ein technisches bzw. betriebliches Problem
- Ergebnis der Bachelorarbeit: Eine schriftliche Ausarbeitung, in der sowohl die fachlichen Überlegungen als auch das methodische Vorgehen dokumentiert werden.
- Kolloquium: Das Ergebnis der Bachelor-Thesis wird in einem mündlichen Vortrag unter Benutzung von Hilfsmitteln (z. B. Präsentationstechnik) präsentiert.
Vorlesungszeiten STUDIUM AM ABEND UND SAMSTAG

München | Düsseldorf | Dortmund | Frankfurt a.M.
2-3x wöchentlich abends 18:00 - 21:15 Uhr und 2-3x monatlich samstags 08:30 - 15:15 Uhr
Kosten Studiengebühr: Insgesamt 15.120 Euro; zahlbar in 48 Monatsraten à 315 Euro

Prüfungsgebühr: EUR 300,00 (einmalig zum Ende des Studiums)
Akkreditierung Von 451 Hochschulen in Deutschland wurden bis Anfang 2012 fünf Hochschulen von der FIBAA systemakkreditiert, darunter die FOM. Dieses Gütersiegel einer der weltweit bedeutendsten Agenturen zur Bewertung von Hochschulen belegt, dass das Qualitätsmanagement der FOM dem höchsten internationalen Standard entspricht. NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze: „Zu diesem Erfolg gratuliere ich sehr herzlich. Die FOM gehört damit zu den besten privaten Fachhochschulen im Land.“
Abschluss Bachelor of Engineering
Anbieter / Weblink FOM Hochschule

Zurück zur Startseite


Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2018 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren