Bachelor Betriebswirtschaft

Die Betriebswirtschaftslehre (BWL) gilt neben der Volkswirtschaftslehre (VWL) als eine Teildisziplin der Wirtschaftswissenschaften. Darunter versteht sich die Organisation und Führung eines Betriebs. Diese Disziplin basiert auf der Annahme, dass Wirtschaftsgüter knapp und begrenzt sind und daher ökonomisch gehandelt werden müssen. Ziel der Betriebswirtschaftslehre ist deshalb, wirtschaftliche Entscheidungsprozesse zu erklären und effizient zu unterstützen.

In beinahe allen Bereichen der Wirtschaft sind heutzutage ausgebildete Betriebswirte tätig, auch in Unternehmen und Organisationen, in denen es zunächst nicht vermutet wird. Meist haben diese Fachkräfte einen der vielseitigen Betriebswirtschaftslehre-Studiengänge absolviert. Nur dank kompetenter Betriebswirte kommen letztendlich die angebotenen Produkte und Dienstleistungen von Firmen auch beim Verbraucher an. Doch bis die Qualitäten von Betriebswirten tatsächlich im jeweiligen Unternehmen angewendet werden können, ist ein entsprechendes BWL-Studium notwendig. Aufgrund dieser Wichtigkeit des Studiengangs gilt BWL als beliebtestes Fach in Deutschland. Fast jede Akademie, Fachhochschule und Universität bietet BWL als Studiengang an, auch die Northern Business School (kurz NBS) in Hamburg.

Die NBS spricht besonders junge Erwachsene und Schüler kurz vor dem Schulabschluss an, die planen, ihre berufliche Laufbahn der Wirtschaft zu widmen. Dank des umfassenden Studienangebots wird Studenten an der NBS ein breites Fachwissen vermittelt, das später in unzähligen Berufsfeldern gefragt ist und den erfolgreichen Einstieg in der Wirtschaft gewährleistet.

Infos zum Bachelorstudium:

Voraussetzungen Wenn Sie sich für ein BWL-Studium interessieren, sollten Sie auch gewisse Voraussetzungen erfüllen:
- Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife

Ohne (Fach-)Abitur ist der Nachweis einer dieser Voraussetzungen notwendig:
- Staatlich geprüfte Aufstiegsfortbildung, wie zum Beispiel Meister, Techniker, Fachwirt oder Betriebswirt
- Befähigungszeugnis nach der offiziellen Schiffsoffizier-Ausbildungsverordnung
- Fachschulabschluss gemäß § 24 des Hamburgischen Schulgesetzes
- Abgeschlossene Berufsausbildung und mindestens 3-jährige Berufstätigkeit sowie das Bestehen einer entsprechenden Eingangsprüfung
- Abschluss an einer deutschen Hochschule (mit mindestens 6 Semestern Regelstudienzeit)

Neben diesen formellen Voraussetzungen ist es auch wichtig, dass Sie als angehender BWL-Student sowohl Interesse an wirtschaftlichen und sozialwissenschaftlichen Themen als auch mathematische und analytische Fähigkeiten vorweisen. In Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung sind auch hervorragende Englischkenntnisse notwendig.
Beginn / Dauer Das Studium an der NBS in Hamburg beginnt jeweils zum 15. März und auch zum 15. September des jeweiligen Jahres. Im Vollzeitstudium ist eine Gesamtstudiendauer von 7 Semestern vorgesehen. Bei einem Teilzeitstudium variiert die Dauer, wird aber auf 6-8 Semester im Durchschnitt geschätzt.
Inhalte / Programm Das Studium an der NBS umfasst insgesamt 210 ECTS-Punkte, die sich anteilig auf die entsprechenden Semester verteilen. Die ersten drei Semester gelten dabei als Grundstudium, das heißt es werden alle wichtigen Grundlagen in Bezug auf wirtschaftliche Zusammenhänge behandelt. Im dritten Semester wird ein Studienschwerpunkt aus dem Angebot gewählt, den Sie ab dem 4. Semester belegen. Dieser Schwerpunkt besteht aus zwei Kompetenzfeldern mit je 3 Kursen.

Die Schwerpunktwahl dient insbesondere dazu, Ihre Studieninhalte rein nach Ihren Interessen auszurichten. Die NBS bietet Ihnen daher folgende Schwerpunkte an:
- Gesundheits- und Pflegemanagement mit den Kompetenzfeldern Gesundheits- und Pflegemanagement
- Immobilienmangement mit den Kompetenzfeldern Immobilienmanagement und -planung
- International Management mit den Kompetenzfeldern International Management und Trade
- Marketingmanagement mit den Kompetenzfeldern Operatives und Strategisches Marketingmanagement
- Tourismus- und Eventmanagement mit den Kompetenzfeldern Tourismus- und Eventmanagement
- Wirtschaftspsychologie mit den Kompetenzfeldern Wirtschaftspsychologie und Marketingmanagement oder Organisation und Personalwesen
- Wirtschaftsrecht mit den Kompetenzfeldern Vertragsmanagement und Arbeitsrecht sowie Wirtschaftsprivatrecht

Nachfolgende Themenbereiche sind mit den Kompetenzfeldern der oben genannten Schwerpunkte oder auch untereinander kombinierbar:
- Controlling
- Finanzmanagement
- Logistikmanagement
- Organisation und Personal
- Consulting und Steuern

Im sechsten Semester ist im Vollzeitstudium ein Praxissemesters in einem Unternehmen vorgesehen. Den Betrieb können Sie dabei frei wählen und Ihren Interessen anpassen. Selbstverständlich unterstützt Sie aber auch die NBS bei der Suche nach einem Praktikumsplatz. Dieses Semester dient dazu, erworbene Kenntnisse und Fähigkeiten direkt in der Praxis anzuwenden, wodurch Sie gleichzeitig erste Berufserfahrung sammeln.
Abschluss Im letzten Semester belegen Sie drei weitere Kurse und schreiben gleichzeitig Ihre Bachelorarbeit. Dabei erörtern Sie ein gewähltes Thema und bereiten es selbstständig auf. Damit zeigen Sie, dass Sie auch fähig sind Ihre erworbenen Kenntnisse wissenschaftlich in Bezug auf das jeweilige Thema anzuwenden.

Nach erfolgreichem Bestehen aller Module sowie der Bachelorarbeit erhalten Sie Ihren Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) und können anschließend Ihre Karriere in der Wirtschaft starten.
Anbieter / Weblink Northern Business School

» INFOS ANFORDERN:


Impressum / Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2020 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen