Hochschule Ansbach

© davis - Fotolia.com

Im April 2009 wurde die bisherige Hochschule Ansbach in die heutige Fachhochschule Ansbach umbenannt. Sie ist eine von insgesamt neun staatlichen Fachhochschulen in Bayern. In der kreisfreien Stadt Ansbach in Mittelfranken leben auf einer Fläche von hundert Quadratkilometern etwa 40.000 Einwohner, unter ihnen circa 2.200 Besucher der Hochschule Ansbach.

Die Hochschulbibliothek ist das Zentrum des Campus, der mit Studentenwohnheim, Lehr- und Unterrichtsstätten sowie Mensa alle Voraussetzungen eines universitären Lebens erfüllt. Die Verkehrsanbindung zur Hochschule Ansbach ist günstig, und vom Bahnhof Ansbach ist die Hochschule in einer knappen halben Stunde zu Fuß erreichbar. Das Areal wurde in früheren Zeiten zu militärischen Zwecken genutzt, nach Ende des Zweiten Weltkrieges bis 1992 durch die US-Streitkräfte. Seitdem wurde die Hochschule Ansbach sukzessive auf- und ausgebaut, bis hin zu einem heutigen modernen Kompetenz- und Dienstleistungszentrum.

Schwerpunkte sind die drei Fakultäten Ausstattung und Projekte, Ingenieur- sowie Wirtschafts- und Allgemeinwissenschaften. Seit dem Wintersemester 2006/2007 werden Bachelor-Studiengänge in allen drei Fakultäten angeboten, und das Studienangebot umfasst wenige Jahre später neun Bachelor- sowie drei Master-Studiengänge. Mit ihrem International Office, kurz IO, dem Büro für Internationale Beziehungen unterstreicht die Hochschule Ansbach ihre Ambitionen einer Teilhabe am internationalen Hochschulleben und Hochschulaustausch. Davon profitieren in erster Linie die Studenten, und zwar sowohl deutsche Studenten im Ausland als auch ausländische Studenten an der Hochschule Ansbach.

Mit dem Bachelor-Studiengang ‚Internationales Management für Spitzensportler‘ bietet die Hochschule Ansbach eine in Deutschland einmalige Möglichkeit zu einem kombinierten Präsenz- und Fernstudium. Dieser betriebswirtschaftliche Studiengang richtet sich an Spitzen- und Leistungssportler der olympischen Sportarten, die sich während oder zum Ende ihrer sportlichen Laufbahn dazu entschieden haben, im Sport im weitesten Sinne auch zukünftig beruflich tätig zu sein. Angesprochen werden von diesem Studienangebot die Angehörigen der Bundeskader A, B und C, die vorwiegend in den Olympiastützpunkten sowie in den Bundesleistungszentren leben und trainieren. Der Deutsche Olympische Sportbund unterstützt dieses Angebot der Hochschule Ansbach und sieht darin, gemeinsam mit der Stiftung Deutsche Sporthilfe einen wesentlichen Beitrag zur Laufbahnplanung der deutschen Spitzensportler. Dieser Bachelor-Studienabschluss gilt gleichzeitig als eine Zulassung für ein sich anschließendes Masterstudium.

Bei den jährlichen bundesweiten Hochschulrankings belegt die Hochschule Ansbach seit mehreren Jahren regelmäßig einen der vorderen Plätze.

Weblink: www.hs-ansbach.de

Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2018 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren