HafenCity Universität Hamburg

© davis - Fotolia.com

Die HafenCity Universität in Hamburg hat sich trotz ihres noch kurzen Bestehens inzwischen fest in das System der Hamburger Wissenschaft etabliert. Wie sich die Universität gegründet und etabliert hat, welche Schwerpunkte sie in der Lehre und in der Forschung setzt und welche sonstigen Rahmendaten wichtig sind bei der Betrachtung dieser Institution in der Nähe des Hamburger Hafens, soll in den folgenden Abschnitten näher beleuchtet werden.

Gründung der HafenCity Universität
Die aktive Neugestaltung der Hamburgs sollte auch in wissenschaftlicher Hinsicht eine Entsprechung finden. Hamburg ist seit einigen Jahren bemüht, das Stadtbild insofern zu verändern, als dass die Stadtteile auf der südlichen Seite der Elbe und diejenigen direkt am Hafen verstärkt in die Hamburger Innenstadt integriert werden. Die neue Gestaltung der Hafencity mit dem Bau der Elbphilharmonie gehören ebenso zu diesem Vorhaben wie das Projekt "Sprung über die Elbe". Folgerichtig wurde mit der HafenCity Universität eine Einrichtung im Bereich der Forschung und der Lehre auf dem Areal der Hafen City gebaut, die sich thematisch mit den Herausforderungen und Chancen zukünftiger Stadtentwicklung beschäftigt.
Der damalige Wissenschaftssenator Jörg Dräger bezeichnete die Gründung der neuen Einrichtung als "Leuchtturmprojekt" für die Stadtentwicklungspolitik des Hamburger Senats. Weiter ging er davon aus, dass die Bauhochschule eine internationale Strahlkraft für den Wissenschafts- und Hochschulstandort Hamburg haben würde. Der Bau wurde im August 2005 beschlossen, errichtet wurde die neue HafenCity Universität zum 1. Januar 2006.

Historie
Während der Gründungsphase, die am 1. September 2008 abgeschlossen war, war das Ziel die Entwicklung einer eigenen Organisationsstruktur und einer interdisziplinär angelegten Studiengangsstruktur. Ursprünglich war eine Aufteilung in die vier Departments Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik und Stadtplanung angedacht. Inzwischen gliedert sich die Hochschule allerdings nicht nach inhaltlichen, sondern nach Phasenkriterien, so dass sie aufgeteilt ist in Bachelor-School, Master-School und Research-School.

Schwerpunkte
Die Hochschule ist ausgerichtet auf die Schwerpunkte Baukunst und Raumentwicklung. Für diese Zielsetzung verfolgt sie einen interdisziplinären Ansatz, der sich aus den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik, Stadtplanung zusammensetzt. Zusätzliche Studienangebote umfassen die Kultur der Metropole und Urban Design und Resource Efficiency in Architecture and Planning (REAP) als Masterprogramme.

Studierende
Die Hochschule ist ausgelegt auf 1500 Studenten, jedes Jahr beginnen 375 Bachelor-Studenten und 200 Master-Studenten ihre Studiengänge.


Weblink: www.hcu-hamburg.de

Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2018 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren