Fachhochschule Hannover

© davis - Fotolia.com

Fachhochschule Hannover: vielseitig und international

Mit mehr als 7.000 Studierenden in 54 Studiengängen ist die Fachhochschule Hannover heute die zweitgrößte Hochschule der Namen gebenden Stadt. Sie ist 1971 aus mehreren Bildungseinrichtungen entstanden und bietet in Ingenieur-, Wirtschafts- und Kulturwissenschaften, in Informatik und Gestaltung eine fundierte Ausbildung mit sehr engem Bezug zur Praxis. Die fünf Fakultäten liegen an vier verschiedenen Standorten in der niedersächsischen Hauptstadt.

Der älteste Standort ist auf der Expo Plaza. An dieser Stelle wurde 1791 die Freye Handwerksschule für Lehrlinge, die einfach Zeichenschule genannt wurde, als Vorgängerin gegründet. Seit 2001 befindet sich hier die Fakultät III „Medien, Information und Design“. Am Ricklinger Stadtweg wurde 1982 die Maschinenbauabteilung der Handwerker- und Kunstgewerbeschule eröffnet, die später in eine Ingenieurakademie umgewandelt wurde. Hier liegen die Fakultät I „Elektro- und Informationstechnik“ sowie die Fakultät II „Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik“. Die Abteilung Bioverfahrenstechnik der Fakultät II hat ihren Sitz am Standort Ahlem. Die Fakultät IV „Wirtschaft und Informatik“ ist im Neubau auf dem Campus Linden untergebracht. Die Fakultät V „Diakonie, Gesundheit und Soziales“ ist in Hannover-Kleefeld 2007 hinzugekommen.

Die Fachhochschule Hannover bietet Studiengänge an, die mit dem Bachelor of Arts oder dem Master abschließen, wobei die Bachelor-Studiengänge das Gütesiegel des Akkreditierungsrates tragen. In den Fakultäten „Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik“ sowie „Diakonie, Gesundheit und Soziales“ werden duale Studiengänge angeboten, bei denen eine betriebliche Ausbildung mit dem Studium einhergeht. Auch im Bereich der einzelnen Fachrichtung erweist sich die Fachhochschule Hannover als sehr innovativ und praxisbezogen. Es können beispielsweise neue Studiengänge wie Mechatronik, International Business Studies oder Fotojournalismus und Dokumentarfotografie sowie bundesweit einzigartig Public Relations als Studiengang belegt werden. In den Fakultäten II und III und in den Dezernaten hat die Fachhochschule Hannover ein Qualitätsmanagementsystem aufgebaut.

Die Fachhochschule Hannover richtet fakultäts- und hochschulübergreifende Kompetenzzentren ein, die die enge Verknüpfung von Lehre und Forschung, Studierenden und internationalen Wirtschaftsunternehmen unterstützen, Netzwerke knüpfen und nutzen und eine interdisziplinäre Ausbildung der Studierenden gewährleisten. Auch die Forschungsprojekte sind praxisorientiert und so vielseitig wie die Studiengänge an den unterschiedlichen Fakultäten. Dabei nutzt die Fachhochschule Hannover zum einen die regionalen Vorteile ihrer Stadt als Landeshauptstadt und als Gastgeber zahlreicher Messeteilnehmer; zum anderen ist sie konsequent international ausgerichtet und pflegt weltweit zahlreiche Partnerschaften zu anderen Hochschulen.

Weitere Informationen: http://www.fh-hannover.de

Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2018 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren