Evangelische Hochschule für Kirchenmusik Tübingen

© davis - Fotolia.com

Geschichte und Gegenwart der Hochschule

Die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik Tübingen ist eine relativ junge Lehreinrichtung, die erst 1998 aus der Hochschule für Kirchenmusik in Esslingen am Neckar hervorging. Diese wurde 1945 gegründet. Bis zum Jahr 2009 wurde die Hochschule vom Kirchenmusiker und Organisten Ingo Bredenbach geleitet. Von 2009 bis zum heutigen Zeitpunkt ist Christian Fischer der Leiter der Einrichtung.
Die Hochschule versteht sich als offen und interdisziplinär. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Katholischen Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg sowie der evangelisch-theologischen Fakultät und des musikwissenschaftlichen Instituts der hiesigen Volluniversität.

Standort

Nahe des geographischen Mittelpunkts Baden-Württembergs, befindet sich die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik Tübingen direkt am Neckar gelegen. Die Stadt wird derzeit von etwa 80.000 Menschen bewohnt, die größtenteils als Studenten an der Eberhard Karls Universität immatrikuliert sind. Die Hochschule befindet sich im "Schwabenhaus", welches 1899 erbaut worden ist, und aufgrund seiner Architektur im Rokoko-Stil stark aus dem Stadtbild heraussticht.

Theoretische und praktische Ausbildung

Die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik Tübingen bietet ein weites Spektrum an theoretischen und praktischen Lehrfächern, und zudem ein großes Angebot theologisch-wissenschaftlicher Unterrichtsfächer, wie beispielsweise Bibel- und Kirchenkunde. Innerhalb des Studienfachs Kirchenmusik ist es möglich, aus fünf Hauptfächern zu wählen: Orgelliteraturspiel und -improvisation, Klavier, Chorleitung und Gesang. In der Lehreinrichtung wird außerdem viel Wert auf die praktische Ausbildung der Studenten gelegt. So ist es möglich außerdem die Fächer Tonsatz, Partiturspiel, Orchesterleitung, Cembalo, Generalbass und Gehörbildung zu belegen oder sich mit den besonderen Themengebieten der Kinderchorleitung oder des Orgelbaus zu beschäftigen.

Besonderheiten

Als einzige Lehreinrichtigung Deutschlands verpflichtet die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik Tübingen ihre Studenten zur Teilnahme an Seminaren und am Einzelunterricht im Fach Popularmusik. Wichtig zu erwähnen ist hier außerdem die herausragende und große Auswahl an Orgelnoten in der Bibliothek der Hochschule. Zum Erlernen des Orgelspiels, für Konzerte und Prüfungen darf die Hochschule die Orgel der evangelischen Stiftskirche in der Tübinger Altstadt benutzen.

Aufnahmebedingungen

Studieninteressierte müssen besondere Zugangsvoraussetzungen erfüllen. Neben der Allgemeinen Hochschulreife ist es erforderlich, Mitglied einer der ACK-Kirchen zu sein. Vor einer Einschreibung ist eine obligatorische Eingangsprüfung zu absolvieren. Diese ist natürlich abhängig vom gewünschten Schwerpunkt des Studiums.
Abschlüsse

Die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik Tübingen ermöglicht es momentan noch, sich für den B-Diplomstudiengang Evangelische Kirchenmusik einzuschreiben. Nach acht Semestern Regelstudienzeit, ist man berechtigt, das A-Examen innerhalb von vier Semestern abzulegen. Eine Umstellung auf Bachelor und Master ist allerdings geplant und vom Gesetzgeber vorgeschrieben.

Weitere Informationen finden sich auf dem Internetauftritt der Hochschule: http://www.kirchenmusikhochschule.de/

Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2019 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren