Bauhaus-Universität Weimar

© davis - Fotolia.com

Die Bauhaus-Universität Weimar geht auf die 1860 in der Dichterstadt gegründete Großherzoglich-Sächsische Kunstschule zurück und feierte deshalb 2010 ihr 150-jähriges Bestehen. Das Hauptgebäude der Bauhaus-Universität Weimar befindet sich auf der Geschwister-Scholl-Straße im Süden der Stadt, in der Nähe des Weimarer Schlosses und des Weimarer Parks.

Das historische Universitätsgebäude liegt am Rande der Weimarer Altstadt. Es wurde ab 1904 als Atelierhaus errichtet und 1911 fertiggestellt. Inzwischen war die Kunstschule zur Großherzoglich-Sächsischen Hochschule für bildende Kunst erhöht worden. Aus dieser gründete der Architekt Walter Gropius 1919, nach der Abdankung des letzten Weimarer Großherzogs, eine Kunstschule neuen Typs - das staatliche Bauhaus Weimar.

1951 entstand aus dem ehemaligen Bauhaus die Hochschule für Architektur. Seit 1996 trägt die Hochschule den Namen Bauhaus-Universität Weimar. Sie ist neben der Universität Erfurt, der Technischen Universität Ilmenau und der Friedrich-Schiller-Universität Jena eine der vier Universitäten des Freistaates Thüringen. Die Bauhaus-Universität Weimar hat rund 4.000 Studierende. Der Name Bauhaus steht heute für Experimentierfreudigkeit, Kreativität, Internationalität und Nähe zur industriellen Praxis. In der Tradition des Bauhauses sehen sich alle Fakultäten der Universität der Gestaltung des öffentlichen Raumes verpflichtet.

An der Bauhaus-Universität Weimar gibt es insgesamt vier Fakultäten. Das sind die Fakultät Bauingenieurwesen, die Fakultät Gestaltung, die Fakultät Medien und die Fakultät Architektur. In diesen Sektionen besteht für Interessenten die Möglichkeit, über 30 Studiengänge zu belegen. Gelehrt werden Fächer aus den Bereichen Freie Kunst, Kultur, Design, Medien-Design, Mediengestaltung, Web-Design und Visuelle Kommunikation. Zudem können Universitätsabschlüsse in Fachrichtungen erworben werden, die Baustoffkunde, Verfahrenstechnik, Umwelt und Management betreffen.

Allein an der Fakultät Architektur ist es möglich, neun verschiedene Studienabschlüsse, vom Bachelor, über den Master bis zur Promotion, abzulegen. Bachelor-Abschlüsse werden in dieser Sektion für Architektur und Urbanistik vergeben. Auch Master-Abschlüsse können in diesen beiden Fächern erzielt werden. Darüber hinaus bietet die Fakultät Architektur der Bauhaus-Universität Weimar die Option, international anerkannte Master-Abschlüsse postgratual zu erwerben. Das trifft für die Fächer Archineering, Europäische Urbanistik und Media Architecture zu. Zudem existieren für Europäische Urbanistik und Urban Heritage Promotionsprogramme.

Auch an den anderen Fakultäten der Weimarer Bauhaus Universität besteht ein reichhaltiges Studienangebot. So bietet beispielsweise die Sektion Bauingenieurwesen die Möglichkeit, Umweltingenieurwissenschaften und Baustoffingenieurwissenschaften zu studieren. An der Fakultät Medien können Fächer wie Medieninformatik und Medienkunst belegt werden.

www.uni-weimar.de

Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2018 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren