Bachelorstudium Sportwissenschaft

Mit dem Bachelor in Sportwissenschaften bietet die Medical School Hamburg eine Kombination von Sport, Wissenschaften und strategischem sowie methodischem Wissen an. Da es sich bei den Sportwissenschaften stets um ein interdisziplinäres Feld handelt, sind fächerübergreifende Kenntnisse und ein regelmäßiger Austausch mit anderen Professionen ein unverzichtbarer Bestandteil des Bachelorstudiums.

Ausgehend von theoretischen Grundlagen über die menschliche Anatomie und Physiologie, erhalten Sie im Bachelor in Sportwissenschaft einen tiefergehenden Einblick in Sportstudien und wissenschaftliche Methoden, um eigene Projekte umzusetzen. Ergänzt durch einen hohen Praxisanteil sind Sie nach dem Studium in der Lage, Ihre theoretischen Kenntnisse gewinnbringend in die Praxis zu übertragen und weiterzuentwickeln.

Der Bachelor in Sportwissenschaft richtet sich daher vor allem an Sportbegeisterte, die Ihre praktischen Tätigkeiten professionalisieren und um wissenschaftliche Erkenntnisse erweitern möchten. Bei dem anwendungsorientierten Studium werden Sie auf die Querschnittsaufgaben eines Sportwissenschaftlers vorbereitet und erhalten interdisziplinäre Eindrücke der Trainingswissenschaft, Biomechanik und Sportmedizin.

Darüber hinaus werden Sie auf beratende Tätigkeiten und Führungsaufgaben vorbereitet, sodass Sie in der Lage sind, Teams zu coachen und zu führen. Eine besondere Berücksichtigung erfährt hierbei die pädagogische Komponente, da jene für die Persönlichkeitsentwicklung einen maßgeblichen Anteil trägt.

Direkt zum Anbieter der Medical School Hamburg wechseln

Details zum Bachelorstudium:

Zulassung Damit Sie zum Studium im Bachelor in Sportwissenschaft zugelassen werden, müssen Sie sowohl persönliche als auch gesetzliche Voraussetzungen erfüllen.

Zu den persönlichen Voraussetzungen gehört vor allem eine gewisse Motivation, ausreichend Engagement und Disziplin für den Studiengang. Die Hochschule hat sich gegen einen NC ausgesprochen, sodass diese individuellen und persönlichen Faktoren in einem Vorabgespräch abgefragt werden. Für das Studium sollten Sie im Allgemeinen ein hohes Interesse an körperlichen Aktivitäten und Sport haben. Darüber hinaus sollten Sie sich für sportswissenschaftlichen Fragestellungen sowie medizinische, naturwissenschaftliche- und soziale Themen begeistern können und sowohl Spaß an der Arbeit im Labor als auch in der praktischen Arbeit haben.

Hinsichtlich der gesetzlichen Voraussetzungen sollten sie die Berechtigung zum Studium gemäß § 37 HmbHG oder eine sogenannte studiengangsbezogene Berechtigung zum Studium nachweisen können. Abgeschlossen wird das Aufnahmeverfahren mit einer Eignungsprüfung. Hier werden drei Bereiche abgefragt, für die sie entsprechende Nachweise einreichen können. Zum einen sollten Sie einen Sporteignungstest erfolgreich absolviert haben und bereits in der Oberstufe im Leistungskurs Sport belegt haben. Zum anderen sollten Sie nachweisen können, dass Sie aktuell oder auch in der Vergangenheit einem Kader angehört und einen Leistungssport ausgeführt haben.
Studienbeginn und Dauer Sie können den Bachelor in Sportwissenschaft jährlich zum Wintersemester am 1. Oktober beginnen. In Vollzeit erstreckt sich das Bachelorstudium auf eine Dauer von sechs Semestern. Sollten Sie das Studium berufsbegleitend oder in Teilzeit absolvieren kann sich die Dauer entsprechend verlängern.
Inhalte / Programm Der Bachelorstudiengang orientiert sich inhaltlich an vier großen Kompetenzfeldern, die Ihnen alle notwendigen Fachkenntnisse vermitteln. So erhalten Sie in den Grundlagendisziplinen zunächst einen Einblick in die Trainings-, Sport- und Bewegungswissenschaft. Darauf aufbauend erweitern Sie Ihr Wissen pro Modul um ein neues Themengebiet wie beispielsweise Management, Psychologie und Diagnostik.

Einen besonderen Schwerpunkt wird in diesem Kompetenzbereich vor allem die Sportpädagogik und -didaktik einnehmen. Hier lernen Sie Konzepte, Trainingspläne und kleine Lernvorhaben so zu konzipieren, dass Ihnen Ihre zukünftigen Kunden ohne Probleme folgen können, Spaß an der Tätigkeit empfinden und Übungen sauber durchführen. Im Modul der praktischen Anwendung werden Sie in Team-, Natur- und Individualsportarten in Form von Praxisprojekten und Übungen eingeführt.

Mit dem Abschluss als Bachelor of Science erhalten Sie mit Ihrem fachspezifischen Wissen Zugang zu einem umfangreichen Arbeitsmarkt im Gesundheits- und Sportwesen. Damit können Sie zum Beispiel als Trainer im Leistungs-, Breiten-, Gesundheits-, Rehabilitations- und Fitnesssport tätig werden. Ebenso können Sie auch eine Anstellung in einem Sportverein, Sportverband, Kliniken, Wirtschaftsunternehmen oder in diversen Gesundheitsorganisationen antreten.
Abschluss Mit erfolgreichem Abschluss aller Prüfungen sowie der abschließenden Bachelorarbeit erhalten Sie den akademischen Grad als Bachelor of Science (B. Sc.).
Anbieter / Weblink Medical School Hamburg

Zurück zur Startseite


Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2018 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren