Bachelor Logopädie

Der Bachelorstudiengang Logopädie der Fachhochschule für Gesundheit Gera kombiniert die Ausbildung zum Logopäden mit einem Studium. Für dieses ausbildungsintegrierende Modell kooperiert die Fachhochschule mit den SRH Fachschulen für Logopädie in den Städten Düsseldorf, Bonn, Heidelberg, Karlsruhe und Stuttgart. Diese Orte sind dann auch jeweils Studienort, in Gera finden keine Veranstaltungen statt.

In Studium und Ausbildung erwerben Sie Kenntnisse im Bereich der angewandten Logopädie und erlernen das wissenschaftliche Arbeiten. Innerhalb von dreieinhalb Jahren können Sie neben der Berufszulassung als Logopäde auch einen akademischen Abschluss erlangen. Mit diesem Abschluss steht Ihnen der europäische Arbeitsmarkt offen. In anderen Ländern ist der Beruf des Logopäden längst akademisiert.
Als Logopäde können Sie in sprachtherapeutischen Abteilungen von Kliniken oder Rehabilitationseinrichtungen arbeiten. Auch die Arbeit in eigener Praxis ist natürlich möglich. Der Studienabschluss qualifiziert Sie zudem für Tätigkeiten in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Lehre an Hochschulen oder Fachhochschulen und die Durchführung von Präventionsmaßnahmen im gesundheits- und sozialpolitischen Bereich.

Direkt zum Anbieter der SRH Fachhochschule für Gesundheit Gera

Details zum Bachelorstudium Logopädie:

Zulassung Für den Studiengang Bachelor Logopädie sollten sie die allgemeine Hochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife nach §60 ThürHG haben. Ein gültiger Vertrag mit einer SRH-Berufsfachschule für Logopädie in Bonn, Heidelberg, Karlsruhe, Stuttgart oder Düsseldorf ist obligat.
Studienbeginn und Dauer In Bonn, Heidelberg, Karlsruhe und Stuttgart startet das Studium immer zum 1. Oktober eines Jahres. In Düsseldorf ist der Studienbeginn jedes Jahr am 1.Juli.
Je nach gewünschtem Abschluss liegt die Studiendauer bei sechs oder sieben Semestern.
Inhalte / Programm Im Studiengang werden fachliche Kenntnisse aus den Bereichen Medizin, Sprachwissenschaft, Verhaltenswissenschaft und Sozialwissenschaft vermittelt. Ein Schwerpunkt des Studiums liegt auf Störungen der Laut- und Schriftsprache. Zur Therapie dieser Sprachstörungen und zur Therapie von Störungen des Redeflusses werden Sprachfördergramme entwickelt, evaluiert und selbst durchgeführt. Des Weiteren wird im Studium der Fokus auf Störungen im Sprach-, Sprech- und Schluckprozess mit neurogenem Hintergrund gelegt. Neben praktischen Handlungskompetenzen erwerben Sie hier auch fachspezifische Kenntnisse aus den Bereichen Neuropsychologie und Gerontopsychologie. Wichtig für die spätere Arbeit sind zudem die interdisziplinären Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften. Die Neurowissenschaften befassen sich mit dem Aufbau und der Funktionsweise des Nervensystems aus dem Blickwinkel von Medizin, Psychologie und Biologie.

Neben den fachlichen Kompetenzen werden auch Managementkompetenzen vermittelt. Dazu gehören neben allgemeinen betriebswirtschaftlichen Kenntnissen auch berufsspezifische Kenntnisse aus dem Gesundheits- und Sozialwesen. Zu den Studieninhalten in diesem Bereich zählen auch die Module Projektmanagement, Moderation und Organisationspsychologie.
Abschluss Nach erfolgreich absolviertem sechsten Semester sind Sie staatlich anerkannte Logopädin bzw. staatlich anerkannter Logopäde und verfügen somit über einen berufsqualifizierenden Abschluss. Haben Sie auch das siebte Semester inklusive Bachelorarbeit und Kolloquium erfolgreich absolviert, dürfen Sie den akademischen Titel Bachelor of Science (B.Sc.) führen.
Anbieter / Weblink SRH Fachhochschule für Gesundheit Gera

Zurück zur Startseite


Werbung:
eufom FOM SRH Fernhochschule Wilhelm Büchner Hochschule Impressum Datenschutz

© Bachelorstudium.de 2018 - Alle Angaben ohne Gewähr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren